Posted by: lizaswelt | October 20, 2008

Fussball ohne Fussball

Es gibt Blogs in der Sphäre, die nennen sich “Ansichten zu Politik & Fussball”. Bloss findet man ausser israelfeindlichen Parolen und anti-deutschem Schwachsinn nichts zu Fussball.

Ob da Axel Feuerherdt wohl irgendwie die falsche Überschrift gewählt hat?

Advertisements
Posted by: lizaswelt | September 8, 2008

Mehr Schatten als Licht

Es ist schon zum verzweifeln: Kaum hat Paulchen Mini mal EINEN Lichtblick in 35 Jahren, schlägt auch schon wieder der Schatten des kriegslüsternen Abgedrehten zu und er erklärt Sarkaschwili zum “lupenreinen Demokraten”. Er schrödert ja sonst irgendwie nicht gerne, aber manchmal scheint er nicht auszukommen … oder hat ihm der Gerhard in seinem Büro einen Job als Briefklammerzähler angeboten?

Posted by: lizaswelt | September 3, 2008

Manchmal werden alte Männer nicht besser

Manchmal stösst man zufällig auf ganz seltsame Ergüsse von ordinären Personen und fragt sich doch irgendwie, ob die irgendwie nie wirklich was mitbekommen und schon gleich recht, was sie einem sagen wollen. Das Paule irgendwie seine Bewerbungen bei SPON wohl im Tagesrhytmus einreicht und die “NJET”-Antwort quasi schon automatisiert ist, merkt man spätstens, seit sein ganzer Hass auch dann SPON gilt, wenn die irgendwie nicht mal was negatives geschrieben haben. Man kann sicher sein: Paule verdreht die Welt und irgendwann ist SPON auch fürs (schlechte) Wetter zuständig.

Aber dass jetzt schon Ergüsse ins Netz der Netze stellt, die irgendwie gar nie eine Aussage treffen. Da wundert sich doch selbst der psychologisch geschulte Blick in mir und fragt sich: Hilft da noch irgendwas?

Posted by: lizaswelt | September 1, 2008

Paules Leseschwäche

Der gute alte Paule hat mal wieder ein Problem mit seiner Lieblingslektüre. Immer ist sie so böse, aber diesmal ist Paule doch ziemlich böse zu ihr. Wirft er ihr doch vor, die republikanische Vizekandidatin nur als “Schönheitskönigin” wahrzunehmen. Da ist sie ja nun einmal ohne Zweifel. Aber SPON hat doch auch mehr über sie zu berichten, dies durchaus positiv: McCain setzt bei Vizewahl auf Risiko.

Also Paule, wenn wir uns beim nächsten Mal über SPON ärgern, dass die monatliche Bewerbung mit Bemerkung zurückkam “Wir verweisen auf unser Schreiben von anno dazumal” nicht gleich wieder mal so einseitig dreinblicken. Vielleicht das nächste Mal beim örtlichen Kaninchenzüchterverein für das Vereinsblatt bewerben.

Posted by: lizaswelt | August 30, 2008

Traffic bei den Israel-Gegnern

Manchmal wundert man sich doch, warum bei den anti-deutschen Israel-Feinden so ein Mega-Traffic aufritt. So gross sind die doch gar nicht. Und das bei den Linkssozialisten Einigkeit herrscht, wäre auch neu.

Axel Feuerherdt scheint aber wohl doch nicht so schlau zu sein, wie er manchmal vorgeben möchte. Des es wundert doch schon, wenn Claudio Casula und die Okupantin meines Nicks zur selben Zeit in Urlaub düsen. Und dann noch einigermaßen zeitgleich wieder auf der Bildfläche erscheinen. Fehlen eigentlich bloss noch Urlaubsbilder, aber wie macht man aus einer Person zwei Leute auf einem Bild und dann noch dazu einer Knipser?

Geben Sie Tipps und schreibt alle an lizaswelt@gmail.com oder eben auch spiritofentebbe@gmail.com

PS: Nicht mal zwei Email-Konten wollte Axel einrichten.

Posted by: lizaswelt | August 13, 2008

Verfolgungswahn

Es ist doch schon irgendwie fantastisch: Es gibt selbst in der Blogwelt Persönchen, die an übersteigertem Verfolgungswahn leiden. Man glaubt es nicht, dabei behauptet Paul Schweder doch tatsächlich, mein Freund zu sein.

Ich glaub, ich lad ihn mal zum Kaffee und warte, wer dann vor mir steht.

Posted by: lizaswelt | August 1, 2008

Wenn einem nichts mehr einfällt

Manche Leute scheinen echt nicht einmal mehr ihre Tiraden irgendwie sinnvoll verpacken zu können. Nun schreiben Sie schon ihre Gespräche selber. Arme Anti-Deutsche Gemeinde, so geht Ihr danieder.

Posted by: lizaswelt | August 1, 2008

McCains Altraum

Marc Pitzke gehört zu den besten deutschen Journalisten, die in den USA arbeiten. Seit beginn des “Krieges gegen den Terror” setzt er sich kritisch mit der Art und Weise auseinander, wie der erste Kriegspräsident der USA, der einen nicht gewinnbaren Krieg angezettelt hat, sich immer stärker in den den Schlamassel gebracht hat. Dass dies einigen Ewig-Gestrigen nicht passt, spielt da nur eine kleine Nebenrolle.

Zwischenzeitlich schickt sich John McCain an, ein neuer Bush jun. zu sein: seine League of Democratic Nations ist das alte Rezept der NeoCons in neuen Schläuchen und auch deshalb gewinnt er bei den Europäern keinen Blumentopf. McCain reagierte dann auch etwas verzweifelt anlässlich von Obamas Europa-Tournee: “”Eine Meute anhimmelnder Fans erwartet Senator Obama in Paris”. Was er wohl damit nicht wirklich bezweckt ist eine Verbesserung der Beziehungen zu den Europäern.

Categories